Weblog

Anforderungsmanagement: Bodenhaftung mit Überblick.

von Daniel Lehmann am 08.07.2015

Was ist für Sie ein Qualitätsprodukt? Ist es die Funktionalität, die Leistung, der Service, der Nutzen, die Herstellung, der Preis oder ganz einfach nur das Design? Ganz intuitiv erstellen Sie Ihren persönlichen Anforderungskatalog und entscheiden sich, entsprechend Ihren Möglichkeiten, für ein Produkt.

Ebenso differenziert, wie beim Kauf eines Produktes, sind die Qualitätsvorstellungen bei der Entwicklung. Diese unterschiedlichen Blickwinkel in einem Ergebnis zu vereinen, das ist die Herausforderung. Unsere Herausforderung, im Anforderungsmanagement.

Der Weg ist das Ziel.
Anforderungsmanagement bedeutet jedoch nicht nur: Anforderungen erfassen und in einem Dokument beschreiben. Vielmehr ist Anforderungsmanagement das Vereinen unterschiedlicher Wahrnehmungen in einem gemeinsamen Verständnis. Um dahin zu gelangen, werden die Anforderungen auf Verständlichkeit, Eindeutigkeit, Widerspruchsfreiheit und Vollständigkeit geprüft. So wird die Basis für die Entwicklung eines Produktes geschaffen. Dabei detaillieren wir die Anforderungen nur so weit als sinnvoll, damit diese auf dem Weg zum fertigen Produkt durch gewonnene Einsichten, neue Bedürfnisse und Erkenntnisse angepasst werden können.

Kunst, Wissenschaft und Kopfzerbrechen.
Ganz unabhängig von den gesammelten Erfahrungen – das Anforderungsmanagement ist und bleibt die Kunst des Zuhörens und die Wissenschaft, daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Was nicht selten Kopfzerbrechen bereitet. Das Ergebnis jedoch bietet umfangreichen Nutzen.

Ihr Nutzen ist unsere Herausforderung.
Diesen Nutzen möchten wir Ihnen nicht vorenthalten. Wenn Sie ein Projekt planen und Ihnen die Ressourcen für die Anforderungserfassung fehlen, wenn Sie einen «objektiven» Blickwinkel und einen Partner ohne interne Befangenheit schätzen, wenn ... – ja dann kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf die Herausforderung!

Daniel Lehmann | Projektingenieur Software